Schlagwort-Archive: R9 290X

AMD R9 290X: Bekommt wahrscheinlich eine Dual-GPU-Schwester.

AMD Vesuvius: Grafikkarte mit zwei GPUs in Planung

AMD R9 290X: Bekommt wahrscheinlich eine Dual-GPU-Schwester.
AMD R9 290X: Bekommt wahrscheinlich eine Dual-GPU-Schwester.

AMD plant ersten Gerüchten der Website VR-Zone nach eine Dual-GPU-Grafikkarte. Bei der „Vesuvius“ sollen zwei R9 290X-GPUs zum Einsatz kommen.

Mehr als das geben die Gerüchte jedoch nicht her. Man darf allerdings daraus schlussfolgern, dass die Vesuvius einen enormen Energiehunger und Kühlbedarf haben wird. Eine normale Radeon R9 290X verschlingt bereits 60 Watt mehr als eine Nvidia Geforce GTX Titan und der Lüfter wird sehr laut.

Zwei R9 290X müssen dann nicht unbedingt den doppelten Stromverbrauch bedeuten, potenzielle Käufer werden dennoch wahrscheinlich nicht um den Kauf eines extrem starken, neuen Netzteils herum kommen. Mehr Lüfter und damit eine höhere Lautstärke dürften auch sicher sein.

Radeon R9 290X: Erste Infos zu Top-Grafikkarten

AMD R9 290X: Erste Details zu den technischen Daten.
AMD R9 290X: Erste Details zu den technischen Daten.

Die technischen Daten der kommenden AMD-Grafikkarten der Reihe R9 290 und R9 290X sind schon vor der offiziellen Ankündigung des Herstellers ins Internet gelangt.

Das High-End-Modell R9 290X soll mit 2.816 Stream-Prozessoren, 800 MHz GPU-Takt (1 GHz mit Boost) und 4 GByte Video-RAM (5GHz, 512-Bit-Anbindung) eine Rechenleistung von 5,6 TFLOPS erreichen. Zum Vergleich: Nvidias aktuelle Top-Karte, die GTX Titan, kommt auf rund 4,5 TFLOPS. Noch im Oktober soll AMDs R9 290X angeblich auf den Markt kommen, kostet wird sie wohl zwischen 450 und knapp über 500 Euro.

Preiswerter wird das abgespeckte Modell R9 290 – die Karte dürften Händler auch preislich zwischen den Top-Modell und der nächstkleineren Karte, der R9 280X für zirka 250 Euro ansiedeln. Für das Geld gibt’s von AMD dann 2.560 Stream-Prozessoren, einen GPU-Takt von 900 MHz, der aber auch im Boost-Modus nur auf 947 MHz gejagt wird. Beim VRAM werden Käufer keine Abstriche im Vergleich mit dem Top-Modell hinnehmen müssen. Insgesamt soll auch die R9 290 mit 4,9 TFLOPS Nvidias Luxus-Konkurrenz übertrumpfen.